Hier stehen unsere Ferienhäuser

Wolin ist eine Ostsee-Insel in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Sie liegt vor dem Stettiner Haff rund 60 km nördlich von Stettin. Westlich wird sie von der Swine, östlich von der Dziwna begrenzt. Die polnische Ostseeinsel Wolin an der Küste Westpommerns verfügt über wunderschöne Strände und ist ein beliebtes Ferienziel nicht nur im Sommer. Ein Spazierhang am Strand am stürmischen Herbsttag beschert unvergeßliche Momente. Die Insel Wolin  beeindruckt durch die Schönheit und weitgehende Unberührtheit ihrer Natur, inmitten der schönen Wiesen und Wälder, wo man Wildschweine, Rehe, Hirsche und Fuchse treffen und beobachten kann. Wanderungen machen, Langlaufen gehen und im Herbst Pilze sammeln. Das ganze Jahr hindurch überrascht die Biosphäre.Eine weitere Touristenattraktion ist der 1960 gegründete Nationalpark. Dieser umfasst derzeit eine Fläche von knapp 11.000 ha und verfügt über einen  Wald  zwieschen  Międzyzdroje und Wisełka. Dort gibt es u. a. eine Herde der beinahe ausgestorbenen  Wisente zu sehen.

"Natura2000" ist eine europäische Naturschutzkonzeption und die Bezeichnung für ein zusammenhängendes Netz europäischer Schutzgebiete, bestehend aus Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebieten und Vogelschutzgebieten (VSG). Die polnische Ostseeinsel Wolin, wo Kołczewo liegt, gehört zu der europäischen  "Natura2000".  Die Insel Wolin, die unbestrittene Königin der polnischen Inseln, zählt zu den beliebtesten Reisezielen nicht nur für die Polen. Immer mehr Deutschen, Tschechen und andere ausländische Urlauber besuchen die Nachbarinsel der deutschen Ostseeinsel Usedom. 

Denken Sie auch an Ihre Gesundheit, da die positive Auswirkung des Meeres seit langem bekannt ist. Das Salzgemisch reizt die Atemwege, durch das sich der Schleim löst und Sie tiefer Luft holen lässt. Das Ostseeklima wirkt unterstützend bei der Behandlung von vielen Krankheiten.

Unsere Ferienhäuser stehen in Wartowo (zu Kołczewo), in einer ländlichen, naturnahen Gegend. Der Ostseestrand-Parkplatz ist 2 km entfernt und von dort sind es noch 500 m Waldweg durch den Nationalpark zum feinsandigen, sauberen und nicht überfüllten Strand.

Dank des Nationalparks, wird der für die Natur sehr wertvolle nordwestliche Teil der Insel Wolin geschützt. Auch die Zuordnung zu der europäischen "Natura2000" hilft der Vogelswelt außerordentlich viel. Die Gegend ist ruhig. Einkaufmöglichkeiten befinden sich im Ort Kolczewo. Es ist auch nicht weit zu den attraktiven Ostsee-Kurorten wie Międzyzdroje (Misdroj), wo der Kronprinz Friedrich, der spätere Kaiser Friedrich III, sich 1867 erholte, sowie Międzywodzie, Wisełka und Dziwnów. In all diesen Orten finden in der Hochsaison sehr viele kulturelle Veranstaltungen statt.

Bewiesen ist, dass die Küste an der Ostsee viel sonnenreicher und trockener ist als zum Beispiel die Nordseeküste. So ist Wolin statistisch die sonnenreichste Urlaubsregion an der polnischen Küste.

Sehenswürdigkeiten:

  • Städtchen Wolin: Wikingerdorf, Nikolauskirche aus dem 14. Jahrhundert, regional Museum.
  • Der Wisent oder der Europäische Bison ist im Nationalpark zu bewundern.
  • Kamien Pomorski: Kathedrale mit berühmter Orgel, Mineralien-Museum.
  • Miedzyzdroje: Eine prachtvolle Strandpromenade und die berühmte über 390 Meter lange, restaurierte Seebrücke aus dem Jahr 1906. Wachsfigurenkabinett.
  • Dziwnow: alte Straßenklappbrücke.
  • Eine Kleinbahn, gezogen von einer schnaufenden Dampflok, kennen die meisten Kinder nur aus Büchern. Doch zwischen Pogorzelica, Niechorze, Trzęsacz und dem Seebad Rewal an der pommerschen Küste verkehrt im Sommer so ein Unikum, „Chiuchia“ genannt. Es ist das letzte Teilstück eines Kleinbahnnetzes, das vor dem Krieg über 500 km lang war. Die Bäderbahn fährt im Sommer (Juni-Sept.) fünfmal täglich (aktueller Fahrplan: www.schmalspurbahn-in-polen.de). Besonders lohnend ist ein Ausflug mit der kleinen Bahn bis in das idyllische Gryfice (Greifenberg) 18 km südlich von Trzebiatów. Dort gibt es im Pommerschen Schmalspurbahnmuseum noch eine ganze Schar der kleinen Loks zu bestaunen. | Muzeum Koleji Wąskotorowej | Di-So 10-18 Uhr. *

* Bericht der Süddeutsche Zeitung


powered by Beepworld